Suche
Filters
schließen
RSS

Blog Beiträge markiert mit 'Aquarell'

Happy Mothersday!



Ich liebe es. Was genau? Das Handlettern. Ich habe zwar schon vor Jahren einmal einen Kurs besucht, aber der Kurs war ehrlich gesagt nicht so besonders und so habe ich mich auch nicht weiter damit beschäftigt. Wie es der Zufall so wollte hat mich eine Freundin vor ein paar Wochen angeschrieben ob ich einen Kurs mit ihr besuchen wolle und so haben wir mit ee_wolf bei Omas Teekanne ein paar wunderbar kreative Stunden verbracht. Das tolle dabei: es war ein Goodie-Bag dabei und da die Kursleiterin so wie ich Linkshänderin ist, war auch ein geeigneter Stift für mich dabei!
Handlettern ist nämlich (aus meiner bisherigen Erfahrung) für Linkshänder schwieriger, aber nicht unmöglich und mit ein bisschen Übung klappt es allemal!



Du brauchst:
Wasser- oder Acrylfarben
Aquarellpapier
Folie (Frischhaltefolie oder Gefriersackerl)
Wasser, Pinsel
Handlettering Stift
Für alle 3 Varianten zuerst das Aquarellpapier auf die richtige Größe falten. Ideal für Karten sind A5 oder A6.



Nass-in-Nass Technik
Zuerst das Papier nur mit dem Pinsel und Wasser gut anfeuchten. Dabei gebt ihr dem Bild bereits die Außenformen die es später haben wird. Nun in die Farbe aufnehmen, den Pinsel etwas nass machen und anschließend vom Rand beginnend ganz langsam auftragen. Wenn man unterschiedliche Farben nimmt, verlaufen diese ineinander.



Folientechnik
Zuerst das Papier mit etwas Wasser einsprühen. Die Folie mit Farbtropfen (etwas Farbe, viel Wasser) betupfen und verkehrt herum auf das Papier legen. Mit den Fingern darüberstreichen und die Farbe überträgt sich. Je mehr man streicht, desto mehr vermischen sich die Farben.



Spritztechnik
Zuerst das Papier in Nass-in-Nass Technik gestalten und anschließend mit dem Pinsel noch ein paar intensivere Farbakzente setzen.
Alle Karten müssen gut getrocknet werden und anschließend unter einem Stapel Bücher für ca. eine Stunde gepresst werden.
Für die Schrift habe ich mich für eine klassische Brushletters entschieden. Wie die aussehen könnt ihr auf meiner Pinterestseite/Handlettering nachschauen. Das Wichtigste bei diesen Buchstaben: Striche nach oben (Upstrokes) sind immer dünn und mit wenig Druck, Striche nach unten (Downstrokes) sind immer dick und mit viel Druck.
Am Besten mit Bleistift locker vorzeichnen und dann nachmalen.
Einen schönen Muttertag euch allen,
lg Christina

Schmuckes Handlettering


Der Valentinstag ist schon in ein paar Tagen und ich hab‘ mit den Kopf zerbrochen, welches DIY Projekt modern, zeitgemäß und nicht voll von Herzen ist. Da hat mich der Gedanke an meine kleine Schwester auf eine Idee gebracht. Sie hat dieses Jahr zu Weihnachten einen Aquarellmalkasten bekommen und hat mit watercolorpainting angefangen. Das in Kombination mit Handlettering und einer Kette scheint das ideale DIY-Projekt zu sein.



Du brauchst:
Aquarellpapier
Aquarell-oder Wasserfarben, Pinsel
Bleistift, schwarzer Fineliner, Schere
Kleber
Leere Cabochonfassung mit Glas



Zuerst einen kleinen Fleck auf dem Aquarellpapier mit dem Pinsel und viel Wasser anfeuchten. Nun mit dem Pinsel Farbe aufnehmen, und wieder in Wasser tauchen. Anschließend auf den nassen Fleck am Papier mit kleinen Tupfen vorsichtig aufbringen- die Farbe beginnt sofort zu verlaufen. Während die Farbe trocknet, kann man in Handletteringstil ein paar passende Worte üben. Da diese später noch im Cabochon lesbar sein sollen, sollten sie etwas kürzer gewählt werden. Ich habe mich für love, trust und dream entschieden.



Mit der Glaskuppel eine geeignete Stelle watercolored Papier auswählen, den Rand mit einem Bleistift nachfahren und ausschneiden.
Den Schriftzug mit Bleistift übertragen, mit schwarzen Fineliner nachmalen und mit einem transparenten Kleber zuerst an der Glaskuppel anbringen und anschließend in das Cabochon kleben.
Wer keine Lust hat diese Anhänger selber zu basteln kann morgen bei Lovely Little Pop Up Markt @Omas Teekanne vorbeikommen und eine der drei Ketten gewinnen.
Bis morgen,
lg Christina

Blog Archiv
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
Newsletter