Suche
Filters
schließen
RSS

Blog Beiträge markiert mit 'Beton'

Easter concrete bunny


Wer sagt das Osterhasen immer süß und flauschig sein müssen? Meine Hasenfamilie zu Hause ist auf alle Fälle aus Beton und hält ganz viel Wasser aus :-), was bei dem Wetter zur Zeit auch wirklich notwendig ist.

Du brauchst:
Papier
Styroporplatte (mind. 5cm)
Baumarktbeton
Bleistift
Schere
Heißdrahtschneider
Nägel, Kelle
Hasendraht
Öl und Pimsel
Eimer und Wasser
Schleifpapier 80



Zuerst einen Hasen auf Papier in der gewünschten Größe vorzeichnen, ausschneiden und als Schablone auf das Styropor legen (hier kann auch Styrodur verwendet werden). Nun mit dem Heißdrahtschneider ausschneiden. Wenn man das Ganze vorsichtig durchführt und den Hasen in einem Stück ausschneidet kann man ihn für weitere Dekorationen, wie z.B.: meine Powertex Hasen, verwenden.



Nun die leere Gießform auf eine weitere Styroporplatte legen und mit langen Nägeln aneinander fixieren. Nun noch mit ein paar schweren Steinen beschweren und die Gießform mit Öl einpinseln um ein späteres Herauslösen zu erleichtern.
Den Beton eher dick anrühren und die Form bis zur Hälfte füllen. Nun den Hasendraht einlegen und anschließend mit dem restlichen Beton auffüllen. Die Erstarrungspahse für den Beton dauert ca. 2 Wochen.



Nach dieser Zeit das Styropor vorsichtig entfernen, dann kann es eventuell wiederverwendet werden. Den Beton schleifen und eventuelle Unebenheiten ausschleifen, damit der Hase stehen kann.
Meine Form hat für ca. 10 Hasen gehalten und so zieren sie den ein oder anderen Haushalt von hier bis Tirol,
lg Christina

Federn im Frühling



Bei uns in der südlichen Steiermark ist es wirklich schon so warm, dass ich bereits letzte Woche zweimal barfuß draußen war- ja echt! Im Februar! Aber na gut, am Wetter kann ich nichts ändern und da auch meine Büsche und Bäume die ersten Knospen zeigen, kann ich mich hier nur anschließend und heiße den Frühling endlich willkommen.


Du brauchst:
Beton (Baumarkt oder Kreativbeton)
leere Joghurtbecher
Draht
Federn
goldene und grüne Farbe
Buchstabenstempel
Pinsel
Rundzange

Um Beton einzufärben eignen sich Acrylfarben ohne weiteres. Einfach bei der Herstellung der Mischung nicht die ganze Menge Wasser verwenden, sondern zuerst die Farbe untermischen (diese enthält auch etwas Wasser) und dann erst schön langsam immer mehr Wasser zugeben.
Ich wollte auch verschiedene Mischungen von grünem Beton und normalen Beton ausprobieren, weshalb ich die Becher mit den Nummern 1-4 nummeriert habe.



No. 1_farbiger und grauer Beton wurden geschichtet
No. 2_grün wurde an den Rand geschmiert und die Mitte mit grauem Beton aufgefüllt
No. 3_beide Arten wurden hineingegossen und mit einem Stäbchen verrührt
No. 4_in die Mitte wurde grau aufgehäuft und anschließend am Rand grün dazugegeben



Sowie der Beton etwas angezogen hat, den Draht in der Mitte hineinstecken und die Mischung aushärten lassen (für Kreativbeton ca. 2 Tage, für Baumarktbeton ca. 2 Wochen). Anschließend ausschalen und das obere Ende des Drahts mit einer Rundzange zu einer Spirale formen. Wer möchte kann auch noch die Ecken schön glatt schleifen, aber ich wollte es hier eher natürlich belassen.
Für die Federn die Spitze mit Goldfarbe anmalen und eventuell noch mit goldenem Glitter bestreuen. Eine andere Feder mit den Buchstabenstempeln bedrucken und die fertigen Federn in die Betonhalterungen geben.



Schon ist die erste Frühlingsdeko fertig für dieses Jahr!
Einen schönen Start ins Frühjahr,
lg Christina

Oh Tannenbau, oh Tannenbaum,...


…wie schön sind deine Blätter. Ein wunderschönes Lied, aber im Radio hört man das leider nicht so oft. Da gibt’s Jahr für Jahr die gleichen 10 Popsongs. Aber ich schweife ab…
Für den Tannenbaum meines Wichtels gibt es heuer etwas ganz besonderes zum Schmücken was sicher nicht jeder hat.



Du brauchst:
Silikonform Sterne
Kreativbeton
leerer Becher und Holzstäbchen
Zahnstocher und Schleifpapier 100

Zuerst den Kreativbeton laut Anleitung anrühren. Ich verwende ihn anstatt normalen Beton, da er feine Fasern enthält und so für die filigrane Silikonform besser geeignet ist.
Den Beton etwas anziehen lassen und in die Form gießen. Mit einem Eisstäbchen die Oberfläche etwas abziehen damit man nach der Trocknungszeit, ca ein Tag, nicht so viel schliefen muss. Ich habe leider beim schleifen der Sterne leider schon einige zerstört, denn hier rächt sich wirklich jede Luftblase. Mit einem Zahnstocher die Betonüberstände herausdrücken und anschließend mit einem Schleifpapier glatt schleifen.



Ich hoffe meinem Wichtel gefällts,
lg Christina

Hirsche an der Wand



Der Herbst ist da und bei uns in der südlichen Steiermark geht das mit einer gehörigen Portion Nebel einher. Das ist zwar manchmal etwas deprimierend, aber es hat auch etwas Schönes an sich. Man kann am Samstagmorgen im Pyjama und einer guten Tasse Kaffee sich einfach treiben lassen und beim Wandern durch unser Haus habe ich die Hirschbüsten entdeckt die ich vor einem Jahr gemacht habe. Das DIY dazu habe ich euch bis heute vorenthalten, aber das werden wir jetzt schnellsten nachholen:



Du brauchst:
selbsthärtenden Ton im Zement Look
Büste von Hirsch und Reh
Teig- oder Fimoroller
Schleifpapier 120
Zahnstocher
Allzweckkleber
Papier und Bleistift
Messer
Zuerst auf Papier eine geeignete Aufhängung in der passenden Größe für die Büste vorzeichnen. Zum Aussehen gibt es hier keine besonderen Richtlinien und wenn man im Netz stöbert gibt es viele Formen an denen man sich richten kann.
Den Ton ca. 1,5cm dick ausrollen, die Papierform mit einem Zahnstocher übertragen und anschließend mit einem Messer ausschneiden. Die Büste nun mittig in den Ton hineindrücken und damit der Ton besser aushärten kann, auch gleich wieder herausnehmen. An der Oberseite noch mit einem Zahnstocher ein Loch als Aufhängung hineinmachen. Die Trocknungszeit beträgt je nach Hersteller einige Tage.



Nachdem der Ton vollständig getrocknet ist die Kanten noch mit Schleifpapier abschleifen. Dabei darauf achten, dass man hier sehr vorsichtig vorgeht, denn die Kratzer sind sehr leicht sichtbar.
Den Hirschkopf mit einem Allzweckkleber an der Büste befestigen und aushärten lassen.
Damit ist die Büste auch schon fertig und sie ziert meine Garderobe aus Birkenstämmen die ich bereits vor zwei Jahren gemacht habe- oh gott, wie die Zeit vergeht!



Ein paar Eindrücke aus meiner Garderobe und meinen neuen DIY Hocker bekommt ihr dann nächste Woche zu sehen!
Lg Christina

Trendige Kaktusbrosche aus Beton



Auch in diesem Sommer sind die Kakteen hoch im Kurs und es führt kein Weg an ihnen vorbei. Da ich ja eine Betonliebhaberin bin hab‘ ich mir überlegt wie man den Kaktus hier einbringen könnte- möglichst trendig. Da Beton ja bekanntlich nicht das leichteste Produkt ist, schieden Kette und Ohrringe aus, denn es sollte unbedingt ein Schmuckstück sein. Warum? Ich habe eine der Mietboxen im Perlenreich in Graz und da dreht sich einfach alles um Schmuck!



Du brauchst:
Kreativbeton
Silikonformen Kaktus
Schleifpapier 120er Körnung
Heißklebepistole
Ansteckpins



Den Beton lt. Packungsanweisung anrühren und in die Kaktusformen einfüllen. Soll der Kaktus etwas schmäler werden, einfach nur bis zur Hälfte einfüllen. Silikonformen haben hier den Vorteil, dass sie nicht eingefettet werden müssen.
Nach dem aushärten, dauert in etwa 3 Tage, die Kanten des Kaktus sowie die Rückseite mit 120er Schleifpapier abschmirgeln und abwaschen. Nachdem der Beton wieder getrocknet ist, mit einer Heißklebepistole den Ansteckpin der Länge nach festkleben.
Wer möchte kann hier noch aus Filz eine Blüte vorne dazu machen, das verleiht der Brosche noch den extra pepp. Oder: einfach puristisch, so wie Beton am Liebsten mag,
lg Christina

Tattoos gehören nicht nur auf den Körper...



…sondern können auch zu Ostern in Szene treten. Ich spreche natürlich von den Klebetattoos, die den ganzen letzten Sommer super in waren- und wahrscheinlich wird es diesen Sommer nicht anders sein. Ich verwende die Tattoos gerne als dekoratives Element z.B.: auf Betonübertöpfen (siehe hier).
In einem Bastelladen bin ich auf diese tollen Keramikeier gestoßen, aber natürlich könnt ihr das Projekt auch auf jedem anderen Ei durchführen.
Du brauchst:
Keramikeier
Tattoos
Wasser und Tuch



Solltet ihr ein natürliches Ei verwenden, so muss man darauf achten. Dass die Oberfläche möglichst fettfrei ist, damit das Tattoo auch gut hält. Ansonsten wie in alten Kindertagen: Folie entfernen, Tattoo positionieren, mit einem nassen Tuch befeuchten, ein paar Sekunden halten…fertig.
Meine Eier habe ich in einer Betonmacheschale dekoriert- und wie das funktioniert zeige ich euch ein anderes Mal!
Lg Christina

Tick tack macht der Beton (Sponsored)



Heute habe ich für alle BetonliebhaberInnen da draußen etwas ganz Neues! DEKObeton- mehr als nur genial, denn statt der schweren Steine  hat er einen mineralischen Zuschlag und ist somit viel leichter. Damit lassen sich viele Projekte bei denen bisher das Gewicht ein Problem war einfach umsetzten, wie zum Beispiel meine Uhr. Bekommen habe ich das Material von der Firma Burkhard Schuller- danke!
Eine weitere coole Eigenschaft von diesem Beton ist: er kann schwimmen- ja wirklich: schwimmen! Aber da bei uns der Teich zugefroren ist, gibt’s heute als Startprojekt eine Uhr:



Du brauchst:
Schuller-DEKOBeton
Betonartliner
Kübel, Spachtel, Wasser
Tablett mit Rand
Rahmenaufhängung und Draht
Schleifpapier 120
Armierungsgitter
Maiskeimöl, Pinsel
weißer Lackstift, Strohhalm
selbstklebendes Schaumstoffband
Uhrwerk + Styroporstück etwas größer als das Uhrwerk

Beim der Auswahl des Tabletts darauf achten, dass der Rand hoch genug ist, denn auch das Uhrwerk sollte darin versenkbar sein. Um den richtigen Abstand der Stunden zu bekommen wird eine Schnur rundherum gelegt, abgemessen und durch 12 dividiert. Diesen Wert als Abstand verwenden und am Tablett einzeichnen. Ebenfalls den Mittelpunkt markieren. Mit dem Beton Artliner die Striche und Markierungen nachfahren und gut trocknen lassen.



Das Styroporstück etwas größer als das Uhrwerk zuschneiden und in der Mitte den Strohhalm durchstecken. Der Strohhalm muss soweit herausstehen, wie die Wandstärke der Uhr vor dem Uhrwerk sein soll (mind. 1cm). An der Rahmenaufhängung an beiden Seiten Draht befestigen damit dieser im Beton fixiert werden kann.
Die Form und das Styroporstück gut einölen. Den DEKOBeton lt. Gebrauchsanleitung anrühren und bis zur halben Höhe in die Form gießen. Oberhalb vom eingezeichneten Mittelpunkt den Strohhalmstyroporstück positionieren und etwas andrücken. Wichtig dabei: der Strohhalm muss am Boden der Form anstehen, damit später ein Loch entsteht.



Die Rahmenaufhängung auf 12 Uhr positionieren, den Draht in den Beton eindrücken und das Armierungsgitter über die ganze Fläche verteilen. Mit dem restlichen Beton die Form bis zum Ende auffüllen. Dabei darauf achten, dass der Draht und das Armierungsgitter im Beton eingearbeitet sind, die Rahmenaufhängung und das Styroporstück herausragen.
Nach einer Trocknungszeit von einer Woche kann die Uhr aus der Form entnommen, und das Styroporstück sowie der Artliner entfernt werden. Sollte das Loch für das Uhrwerk etwas zu klein sein, einfach mit Hammer und Meisel etwas davon abschlagen und das Loch aufbohren.



Die Ränder der Uhr sowie die Rückseite etwas abschleifen und das Schaumstoffband anbringen. Das Uhrwerk wie beschrieben zusammenbauen.
Ich finde das Material wirklich einmalig und mit meiner Uhr habe ich eine Riesenfreude. Das bleibt sicher nicht mein letztes Leichtbetonprojekt,
lg Christina

In freundlicher Zusammenarbeit mit Burkhard Schuller- KREATIVBeton

Polygonhippo aus Modellierbeton

Letzte Woche hatte ich euch ja schon Modelliermasse in Betonoptik vorgestellt, und das Material wirklich super zu verarbeiten ist, habe ich heute nochmal ein Projekt für euch. Sandra von Silhouette Love hat wieder eine ganz tolle Datei erstellt- das Polygonhippo.



Du brauchst
lufthärtende Modelliermasse im Betonlook
Datei Polygonhippo
Ausroller
Schleifpapier
Cutter, Plotter

Die Datei öffnen und auf die gewünschte Größe bringen. Um den Hippo auszuschneiden zuerst nur die Silhouette auf Papier ausdrucken. Die Modelliermasse in der gewünschten Stärke ausrollen, die Schablone darauflegen und mit einem Cutter ausschneiden. Nach ca. 4 Tagen ist die Form durchgehärtet (immer wieder wenden und darauf achten, dass sich die Außenkanten nicht aufbiegen).



Sollten die Kanten unregelmäßig sein noch mit einem Schleifpapier bearbeiten. Da die Modelliermasse ca. 7% schrumpft, muss der Hippo auf Vinyl nun etwas kleiner ausgeplottet werden. Datei entgittern, auf einer Übertragungsfolie aufbringen und auf den Betonhippo übertragen. Fertig ist die neue Frühlingsdeko. Ein großes Danke geht hier an Sandra, dass ich ihre Datei probeplotten durfte.
Lg Christina

Ein Englein steht im Walde...(Sponsored)



…und freut sich sehr, denn es ist bald Weihnachten! Weihnachten ist ja bekanntlich die Bastelzeit des Jahres und so ist das auch bei uns jedes Jahr. Meine Mädels werden immer größer und unsere Weihnachtsdeko wird immer kreativer. Da es sich gerade in der Weihnachtszeit um Familie und Ruhe dreht, gab‘ es heuer in der Weihnachtszeit weniger Blogposts von mir, aber diesen Engel wollte ich euch dennoch nicht vorenthalten. Die Form dazu habe ich selbst gemacht mit Silcoval MFE von piccolina- der Waldkindergarten. Der klare Vorteil von Silikonen ist auf alle Fälle ihre einfache Verarbeitbarkeit sowie schnelle Aushärtung. So ist es ganz einfach Abformungen herzustellen.
Du brauchst:
Silcoval MFE
Siliconvernetzer
Beton
Engel aus Keramik
Gefäß in der Größe des Engels
Reis
Draht, Klebeband


Damit der Engel auch vollständig von dem Silikon umgeben ist, muss das Gefäß groß genug gewählt werden, sodass der ganze Engel bedeckt ist. Da man die Menge nur schwer abschätzen kann, gibt es einen kleinen Trick: den Engel in das Gefäß geben und vollständig mit Reis abdecken. Anschließend die benötigte Menge Reis abwiegen und dies entspricht dann in etwa der Menge an benötigtem Silikon.
Für den Engel muss nun eine Halterung gebaut werden, sodass er kopfüber in der Form hängt. Dazu den Draht in Form biegen, sodass der Engel am Rand des Gefäßes frei hängen kann. Falls der Engel eine Öffnung hat muss diese noch gut mit Klebeband verschlossen werden, damit kein Silikon hineinrinnt.


Nun das Silikon abwiegen, mit der richtigen Menge Vernetzer vermischen (siehe Anleitung auf der Packung) und langsam um den Engel gießen. Damit sich nirgends Luftblasen verfangen muss man das Gefäß noch ein paarmal rundherum abklopfen.
Nach der Aushärtezeit von ca. 2 Tagen, kann man den Originalen Engel entfernen und die Form kann mit Beton gefüllt werden. Dabei auch unbedingt gut klopfen, damit keine Luftblasen bleiben.
Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und eine schöne Zeit mit euren Familien,
lg Christina

In freundlicher Zusammenarbeit mit piccolina- der Waldkindergarten

Weißt du wieviel Sternlein stehen...

Jetzt gibt’s es wirklich kein Entkommen mehr- der Weihnachtswahnsinn hat mit dem gestrigen Black Friday gerade erst begonnen! Auch in der Kreativwelt hat man schon längst angefangen weihnachtliche Dekos herzustellen und ich bin heuer sicher ein Spätstarter; aber heute geht’s los!
Du brauchst:
Beton
Öl und Pinsel
Sternenform, Schleifpapier
Draht
Lackstift oder Stempel


Zuerst die Sternenform gut einölen und ein Stück Draht in der Länge von ca. 20 cm abzwicken. Mit dem Draht ein kleines L formen und in die Sternenform hineinlegen.
Den Draht lt. Packungsanleitung anrühren, in die Form füllen und so positionieren, dass der Draht gut in der Form steckt und beim trocknen nicht herausfällt. Nach ca. einer Woche ist die Erstarrungsphase des Betons beendet und man kann ihn aus der Form herausholen und schleifen.


Die fertigen Sterne können nun entweder bestempelt oder anderwärtig verziert werden.
Schönen Start in die Weihnachtszeit,
Lg Christina

Blog Archiv
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
Newsletter