Suche
Filters
schließen
RSS

Blog Beiträge markiert mit 'Holz'

DIY Mini Adventkranz



Wer heute noch keinen Adventkranz hat ist zwar schon spät dran, aber zu spät ist es noch nicht! Deshalb gibt’s heute ein kleines feines DIY mit einem Touch von Upcycling. Ich bin sicher nicht die einzige bei der jedes Jahr ein paar Kerzen vom Weihnachtsbaum übrigbleiben, oder? Mich nervt das auf alle Fälle, denn sie liegen das ganze Jahr herum denn wegschmeißen will ich sie auch nicht. Und da habe ich mit heuer überlegt wie man sie am besten wiederverwenden könnte – trara – sie zieren nicht nur meinen großen Adventkranz sondern auch diesen kleinen DIY Adventkranz.



Du brauchst:
halbes Birkenholzstück
4 Weihnachtsbaumkerzen
Stift zum Markieren
Bohrer mit Rundbohraufsatz
Heißklebepistole



Mit dem Stift die Löcher für die 4 Kerzen in regelmäßigem Abstand auf dem Holzstück anzeichnen. Mit dem Bohrer die Löcher bohren und dabei langsam vorgehen, damit nicht zu viel von der Rinde abgespalten wird. Mit der Heißklebepistole die Kerzen ankleben. Wenn eine Kerze abgebrannt ist, einfach wieder eine neue anbringen.


Ich wünsche euch allen einen schönen ersten Adventsonntag,
Lg Christina

DIY Easy Cheesy Hocker Platzwunder (Sponsored)


Es ist noch nicht lange her da habe ich mit meinen kids das Verteckdichzelt von twercs gebaut. Das war wirklich super einfach und die Kinder haben den ganzen Sommer damit gespielt. Die Fotos dazu muss ich euch leider schuldig bleiben, denn meine Kleinen dürfen von mir aus noch nicht ins Netz. Aber eins kann ich euch sagen: das Zelt hat mehr Farben bekommen, wurde mit Dreck beschmiert und es wurde herumgetanzt! Einfach ein toller Sommer mit unserem Zelt.



Heute möchte ich euch einen weiteren DIY Bausatz von Twercs vorstellen: Der Hockerbausatz Platzwunder
Auch hier durften die Mädels fleißig helfen und es war schnell klar, dass einer der Hocker bunt wird (gott sei dank nicht rein rosa ;-) ) und der den ich behalten durfte, da waren sie sich am Anfang nicht einig ob ich tatsächlich einen selber gestalten darf, im passenden Look zu meiner Garderobe dekoriert wird.



Vorweg kann ich sagen, dass die Anleitung auch hier detailliert und einfach beschrieben ist, und sich so der Hocker auch mit meinen kleinen Kindern supereinfach umsetzen ließ. Ein super gelungenes DIY Paket. Und ich verspreche euch ich schreibe die Wahrheit, denn ich lege Wert auf gute Qualität und ehrliche Beiträge.



Den bunten Hocker haben die Mädels mit allerhand Acrylfarbe im eigenen Stil bemalt und sich einen passenden Stoff dazu ausgesucht.
„Meinen“ Hocker habe ich weiß gestrichen, anschließend das Bild eines Birkenwaldes mit einem Transfermedium aufgebracht und schlussendlich noch mit einem Acryllack versiegelt.
Der Hocker macht sich ausgezeichnet in meiner Garderobe die ich bereits vor einem Jahr gefertigt habe. Bis jetzt hat uns allerdings immer eine Sitzgelegenheit zum Schuhe anziehen gefehlt- aber das Problem ist nun gelöst.


Wenn ihr wissen wollt wie ich den Rest der Garderobe gebaut habe, hinterlasst mir einfach einen Kommentar oder schreibt mir eine mail.
Und so gibt es von meiner Seite auch für dieses DIY Kit Platzwunder zwei Daumen hoch.
Weiter so twercs, mit gefällts!
lg Christina

In freundlicher Zusammenarbeit mit twercs: https://www.twercs-vorwerk.de/

Shinrin Yoku - Waldbaden



Das ist diesen Herbst sicher eines der „Trendwörter/ begriffe“ um die man nur schwer herumkommt wenn man in einen Buchladen geht. Aber was ist das eigentlich? Ich hab‘ schon mit meiner Freundin auf der Alm, umgeben von Wald, Wiesen und Kühen in den Osttiroler Bergen darüber philosophiert. Wir kamen zu dem Schluss das wir schon lange Shinrin Yoku- zu deutsch: Waldbaden betreiben. Als Kinder mit unseren Eltern beim Wandern und heute selbst als Eltern mit unseren Kindern beim Wandern, Spazieren gehen und Wald erforschen. Das soll laut neuesten Studien super gesund sein. Aber wissen wir das nicht schon lange? Brauchen wir dafür extra Studien? Jeder der schon mal im Wald war und merkt wie sich der Gang und der Kopf entschleunigt weiß vermutlich von was ich spreche.



Als DIY zu diesem Thema habe ich ein wunderschönes Holz aus dem Wald meines Opas genommen und verziert. Es steht nun in meiner Garderobe und erinnert mich an eine wunderschöne Zeit auf der Alm und den Wald.



Du brauchst:
Holzstück
schwarzen Fineliner
Block und Bleistift


Ich habe mich an verschiedenen Schriften probiert, bis ich die für mich passende gefunden habe. Anschließend den Schriftzug mit Bleistift auf dem Holzstück vorschreiben und mit einem schwarzen Fineliner nachmalen. Den Stift vorher auf der Rückseite des Holz ausprobieren, denn manche verlaufen ziemlich auf der Holzfaser.



Schon ist die Erinnerung an einen unvergesslichen Sommer fertig,
einen schönen Start in den Herbst,
Lg Christina

Kinderleichter Zeltbau (sponsored)



Vor einiger Zeit habe ich euch ja bereits von meinem neuen „Mitbewohner“ erzählt. Der DIY Werkzeugkoffer von twercs. Und nun durfte ich ein weiteres Projekt der Firma ausprobieren: Das Indianerzelt Versteckdich
In dem Kit befand sich wirklich alles was man dafür braucht inkl. aller Schrauben, Verstrebungen, Holzlatten, etc.



Und so haben meine Mädels und ich uns an einem freien Nachmittag an den Zeltbau gemacht. Meine Größere ist bereits 5 und ist begeistert von allem was mit basteln und werken zu tun hat (vom wem sie das wohl hat?).



Also durfte auch sie den Großteil der Arbeit erledigen und ich muss ehrlich sagen- ich war begeistert! Einerseits wie geschickt sie mit dem Werkzeug umgegangen ist und andererseits wie gut beschrieben die Anleitung war.


Also von meiner Seite aus gibt’s zwei Daumen hoch,
kinderleicht,
lg Christina

In freundlicher Zusammenarbeit mit https://www.twercs-vorwerk.de/

Monsteragrün



Die Terassenzeit hat bei uns schon begonnen und so gibt es auch wieder einiges zu dekorieren. Das einzige Problem dabei- ich kann mich nicht zwischen grün und meeresblau entscheiden.
Aber heute starte ich einfach mal mit Monsteragrün!



Du brauchst:
Gläser (alte Marmeladegläser oder Ähnliches)
braune dünne Juteschnur
dickeres Juteseil
Schwemmholz
Draht
Filz-Monstera-Anhänger
Teelichter



Meine Gläser hatten schon einen Henkel, aber wenn ihr leere Marmeladegläser verwendet, dann müsst ihr erst einen machen. Dazu einfach einen Draht rund um die Öffnung wickeln und dann eine große Schlaufe obenherum machen. Zum Schluss die beiden Enden etwas miteinander verdrehen.
Um die Gläser etwas aufzupeppen, einfach etwas Juteschur rundherumwickeln und Filzmonsteras daran befestigen. Sollten die Anhänger unschön wegstehen kann man sie einfach mit einem Tropfen Heißkleber fixieren.



Aus dem Draht eine Schnecke biegen und das andere ende rund um das Schwemmholz wickeln und das abstehende Ende oben fixieren. Sind alle Aufhängungen angebracht, können die Gläser montiert werden. Damit das Holz auch gerade hängt, muss mit dem Seil ein Mittelpunkt austariert werden.
Schon ist sie fertig meine monsteragrüne Aufhängung. Aber auch die meeresblaue Deko steht schon in den Startlöchern. Doch dazu ein anderes Mal…
Lg Christina

Weihnachten im Frühling mit twercs (sponsored)



Es war wirklich wie Weihnachten als die Post mir den twercs DIY Koffer von Vorwerk brachte! Ich bin ja sowieso ein großer Werkzeug-Fan, aber die haben sich wirklich etwas bei der Gestaltung und Ausführung des Koffers gedacht. Enthalten sind ein Schrauber, eine Stichsäge, ein Tacker und eine Heißklebepistole welche alle mit Akku funktionieren und sich bequem über den Koffer aufladen lassen. Aber auch ein Zubehörset (im passenden Tascherl- find ich einfach genial) sowie ein Ideenbuch sind mit dabei.



Da der Koffer so etwas Besonderes ist, musste natürlich auch das Projekt dazu passen, und so habe ich lange überlegt wie man am besten alle Werkzeuge bei einem Projekt einsetzen kann: Da kam mir das Schaukelpferd in den Sinn. Es sollte aber nicht irgendein Schaukelpferd sein, sondern eines für die Schaukel- passend für den Geburtstag meiner kleinen Tochter.
Also los zum Holz kaufen, wo ich von den Herrn der Abteilung breit angegrinst wurde. Ich bin mir nicht sicher ob sie das Projekt cool fanden, oder einfach dachten das schaffe ich nie…aber: es ist fertig!



Du brauchst:
Holz (3-Schicht-Verbund, damit es den Regen und das Gewicht aushält)
Twercs Akku Bohrer
Twercs Akku Stichsäge
Twercs Akku Heißklebepistole
Twercs Akku Tacker
Schleifpapier (120er Körnung)
Lack (weiß, bunt und farbloses Coating; alles für Außenanwendungen)
Schnur
Schrauben
Klettverschluss
Seil



Vorab muss ich noch erwähnen, dass ich das Projekt gemeinsam mit meinem Mann umgesetzt habe und in der nachfolgenden Beschreibung auch nicht alle Details erwähnt werden, da dies den Rahmen sprengen würde. Wer aber mehr Infos möchte, kann mir gerne eine mail schreiben.
Zuerst eine Skizze des Pferds anfertigen und die richtigen Maße berechnen. (Dies hängt von der Größe des Kindes ab.)
Das Ganze auf das Holz übertragen und mit der Akku Stichsäge ausschneiden. Für die Stangen (Hand- und Fußhalterung) mit dem Akku Bohrer Löcher im Durchmesser des Seils bohren.



Anschließend mit dem Schleifpapier gründlich abschleifen und die erste Schicht weißen Lack auftragen. Ich habe mich hier für das Sprühen entschieden, aber es kann natürlich auch gepinselt werden. Nach der Trocknung des Lacks, etwaige Unebenheiten wegschleifen und noch zweimal mit weiß sprühen. Nach Wunsch kann nun das Pferd bunt bemalt werden. Zum Schluss das Ganze mit einem farblosen Sprühlack überziehen (mind. 2 Schichten) um es wetterfest zu machen.
Für die Haare eine Schnur (ca. 100g) zu Zöpfen flechten und an einem Klettverschluss mit der Akku Heißklebepistole befestigen. Der Grund dafür ist, dass bei Regen die Haare abgenommen werden können und so weniger schnell verwittern.
Die andere Seite des Klettverschlusses mit dem Akku Tacker am Pferd befestigen und die Haare anbringen.
Das Pferd zusammenbauen, das Seil anbringen und schon kann der Schaukelspaß beginnen!



Das Arbeiten mit dem Koffer hat wirklich Spaß gemacht und ich kann ihn nur wärmstens empfehlen. Ganz besonders hat es mir die Akku Heißklebepistole angetan, denn ich hatte noch nie eine sich so schnell erhitzende Pistole und seitdem ich sie habe, ist sie fast täglich im Einsatz.
Auch die Firma hat mich umgehauen mit ihrem durchdachten Konzept und: sie haben in den 60er Jahren einen Mixer auf den Markt gebracht der einen Bohraufsatz dabei hatte- wie genial ist das denn!

Aber nun genug der Lobhudeleien- obwohl sie es verdient haben!
Lg Christina

In freundlicher Zusammenarbeit mit https://www.twercs-vorwerk.de/

Es hoppeln die Häschen!



Bei uns finden schon einige Zeit die Ostervorbereitungen statt und ein großer Teil davon ist das Basteln mit meinen kleinen Mädels. Aber nicht nur Eier werden fleißigst bemalt, marmoriert und mit Unmengen von Glitzer dekoriert, sondern auch ein paar Häschen zogen bei uns ein.
Du brauchst:
Holzkugeln in unterschiedlichen Größen
halbe Holzkugeln
Heißkleber
Filz
schwarzen Fineliner



Da wir eine ganze Hasenfamilie brauchten haben wir Kugeln in unterschiedlichen Größen angeordnet und anschließend mit der Heißklebepistole zusammengeklebt. Die Ohren haben wir aus Filz ausgeschnitten und anschließend auch mit etwas Heißkleber fixiert. Da es sich mit Hasen die ein Gesicht haben besser spielen lässt, haben wir sie anschließend noch angemalen. Ob sie im Endeffekt bis Oster naturfarben bleiben? Ich befürchte nicht. Aber bunte Hasen sind doch auch etwas!
Lg Christina

Bohostyle magnetisiert!

Zurzeit wieder mal voll im Trend ist sicherlich der „Boho-Style“. Die Einflüsse kommen aus der Hippie und Bohemic Ecke und erleben alle paar Jahre wieder einen erneuten Höhepunkt. Und als ich letztens durch einen Laden schlenderte und mir Magnetpapier in die Augen sprang wusste ich nicht so recht was ich damit machen sollte- ich wusste nur eines: das musste ich mitnehmen. Zu Hause angekommen fand ich dann noch beim Schreibtisch aufräumen ein paar Tatoos im Boho Style und schon war eine neue Idee geboren!


Du brauchst:
Magnetpapier
Holzplatte
Temporäre Tatoos
Magnetfarbe, Tafelfarbe
Pinsel, Schere, Wasser


Zuerst die Holzplatte oder etwas ähnliches mit mindestens 3 Schichten Magnetfarbe bestreichen. Während die Schichten trocknen könnt ihr die Magnete machen. Dazu das Tatoo ausschneiden, die Abdeckfolie entfernen und für ca. einen halbe Minute ins Wasser geben. Das Motiv herausnehmen, etwas abtupfen, auf das Magnetpapier aufkleben, Schutzpapier entfernen und etwas trocken wischen.


Da sich bei mir das Papier etwas mit Wasser angesaugt habe, habe ich das Magnetpapier zum Trocknen in die Sonne gelegt und anschließend unter einem Buch noch etwas nachgepresst. Die trockenen Motive müsst ihr nun nur noch ausschneiden.
Ich habe nun meine Magnettafel zusätzlich mit Tafellack besprüht um auch Kreidenotizen raufschreiben zu können. Der Magneteffekt bleibt dabei trotzdem erhalten.


Nun braucht ihr nur noch einen geeigneten Platz dafür finden und schon könnt ihr euren Liebsten die Wichtigsten Kurznachrichten gleich mitteilen.
TGIF,
lg Christina

Einfach und doch wunderschön: Birkenteelichthalter

Bei einem unserer Nachbarhäuser wurden vor einiger Zeit ein paar alte Birken umgeschnitten und so habe ich mich sogleich mit der Scheibtruhe auf den Weg gemacht um ein paar der Hölzer zu ergattern. Und seitdem ziert unser Haus die ein oder andere Birkendeko- schwebende Blumenuntersetzer, Gaderobenständer und eben auch Teelichthalter aus Birken.
Du brauchst:
Birkenast
Säge, Bohrmaschine mit Lochfräse (40mm)
Teelicht


Je nachdem welchen Ast ihr findet oder bekommt müsst ihr zuerst geeignete Stücke abschneiden. Am leichtesten geht das natürlich mit einer Motorsäge, aber wenn die nicht zur Hand ist tut es ein Fuchsschwanz auch. Das dauert zwar eine Weile, aber da die Birke zu den Weichhölzern gehört ist es nicht unmachbar.


Das Holzstück in einen Schraubstock einspannen, die Lochfräse mittig aufsetzen und schon kann’s losgehen. Die Fräse immer wieder absetzten und die Holzspäne rauspusten, dann geht es auch etwas leichter. Wenn das Loch tief genug ist (immer wieder mit einem Teelicht probieren) das Teelicht hineingeben und schon ist der Kerzenständer fertig.
Ich hoffe ich kann euch auch blad meine anderen Birkenkreationen zeigen,
lg Christina

Merken

Das letzte Engerl von uns in diesem Jahr!

Morgen ist es soweit. Heilig Abend steht vor der Tür und bei uns wird auch schon fleißig gepackt. Gleich wie letztes Jahr wollte ich gerade in der Weihnachtszeit noch mehr basteln und euch vorstellen. Aber, gleich wie letztes Jahr, sind auch heuer einige Projekte nicht durchgeführt worden, ich habe noch keine Fotos gemacht oder sie haben mir als sie fertig waren einfach nicht mehr gefallen. Das ist halt so. Aber ein Engerl hat es geschafft ;-)

Das brauchst du:
Anzündholz
Draht
Wattekugel
schwarzer Fineliner
Heißkleber
Engelshaar, Stroh oder ähnliches

Zuerst ein paar Stücke Anzündholz zusammenstellen. Ich habe immer 4-5 Stück verwendet. Nun mit einem Draht umwickeln und gleich Flügel formen. Die Gesichter der Wattekugel hat meine Tochter gemalt und ebenso die Haare mit etwas Heißkleber befestigt. Nun nur noch ein Stück Draht (ca. 10cm) in die Wattekugel und in das obere Ende des Holzpaketes stecken. Ich habe beides sicherheitshalber mit Heißkleber befestigt.
Und da das so viel Spaß gemacht hat, haben wir es auch gleich verschenkt. Ich hoffe den Empfängerinnen hat’s gefallen,
lg Christina

Blog Archiv
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
Newsletter