Suche
Filters
schließen
RSS

Blog Beiträge markiert mit 'Ostern'

Riesenostereier



Ich muss ja zugeben, dass ich das Projekt bereits letztes Jahr im Kopf hatte und auch meine Luftballone schon bekleistert habe. Aber dann ging es mir wie jedes Jahr- die Zeit bis Ostern vergeht einfach zu schnell und plötzlich war sie auch schon vorbei. Deshalb hingen die Luftballone jetzt auch ein Jahr herum, ich räumte sie von einer Seite auf die andere und manchmal war ich kurz davor sie wegzuschmeißen. Aber zum Glück kam Ostern dann doch noch rechtzeitig und so haben es auch die Luftballone heuer geschafft ihre Bestimmung zu erfüllen.



Du brauchst:
Luftballone
altes Zeitungspapier
Kleister
weiße und schwarze Farbe
Schwarzen Stift
Schnur zum Aufhängen
Äste, Zahnstocher
Stanleymesser
kleine Vögel als Deko



Zuerst das Papier in kleine Schnipsel reißen und den Kleister lt. Packungsanleitung anrühren. Die Luftballone auf die gewünschte Größe aufblasen, mit einem Knoten verschließen und anschließend die Papierschnipsel mit Kleister daran befestigen. Ich habe ca. 3 Lagen Schnipsel verwendet, damit das Ei dann auch genug Stabilität hat. Das Ei gut durchtrocknen lassen und anschließend mit weißer Farbe in zwei Schichten bemalen. Mit einem Bleistift eine Öffnung vorzeichnen und mit einem Stanleymesser oder einer Schere ausschneiden (Achtung der Luftballon platzt).



Um einen besseren Kontrast zu meinen Vögeln zu erzielen, habe ich das Innere des Ballons mit schwarzer Farbe ausgemalen und am Rand des Eies eine feine Struktur mit einem schwarzen Stift aufgemalen. Die Schnur nun von oben durch das Loch ziehen wo vorher das Ende des Luftballons war und innen einen Zahnstocher fixieren, damit die Schnur nicht wieder hinausrutschen kann.


Den Ast auf die gewünschte Länge zuschneiden und in das Ei hineinpassen. Wenn notwendig könnt ihr ihn mit etwas Kleiber fixieren. Nun nur noch die Vögel positionieren und endlich ist mein Riesenei fertig- hat ja nur ein Jahr gedauert, aber es hat sich gelohnt!
Ich wünsche euch allen einen schönen Karfreitag,

lg Christina

Frida Kahlo auch zu Ostern



Ostern ist nicht mehr weit und die Zahl unserer Ostereier zu Hause wächst. Aber das hier ist mit Sicherheit eines der Coolsten! Warum? Erstens weil es sich um Frida Kahlo handelt und sie, abgesehen davon dass sie zurzeit voll angesagt ist, eine ganz außergewöhnliche Frau ist. Aber noch viel entscheidender ist, dass diese neue Technik einfach genial ist! Warum? Zurzeit liebe ich insbesondere die verschiedensten Transfertechniken, egal ob Druck, Transfer, … aber ganz oft wird ein Laserdruck benötigt. Die meisten von uns haben ja keinen zu Hause und müssen dann in einen Copyshop. Wenn mich aber meine kreative Phase überkommt, meistens abends wenn die Kinder schlafen, brauch ich die Kopie gleich- also schwierig.
Deshalb lasst euch überraschen!


Du brauchst:
Taschentuch
Drucker und Papier
Malerkrepp
leeres Ei
Serviettenkleber


Zuerst das Taschentuch mit Malerkrepp auf ein Druckerpapier befestigen und in den Einzug des Druckers legen. Nun die gewünschte Date ausdrucken und das Malerkrepp wieder entfernen. Anschließend die unteren beiden Lagen des Taschentuchs entfernen und das Motiv ausschneiden. Mit Serviettenkleber auf dem Ei befestigen und schon ist das Ganz fertig.
Die Möglichkeiten dieser Technik sind einfach genial und ihr werdet bei mir sicher noch öfter davon hören,
Lg Christina

Origami Haserl


Ab nächster Woche darf ich Click im Graz einen Origami Workshop geben und um mich darauf einzustimmen, wurde bei uns zu Hause schon fleißigst gefalten. Was mich dabei am Meisten fasziniert hat waren meine 2 Mädels denen ich einmal gezeigt habe wie man den Hasen faltet und sie anschließend ohne nachzufragen eine ganze Armee selbstständig gefaltet haben- echt genial!


Du brauchst:
Quadratisches Papier
Fineliner und rosa Stift
Eventuell Kleber



Zuerst ein quadratisches Blatt Papier nehmen oder eines zuschneiden. Dann das Blatt mit der bunten Seite nach unten auf einen ebenen Untergrund legen und eine Spitze auf die gegenüberliegende Spitze falten. Im Anschluss wieder öffnen, um 90° drehen und dann die beiden anderen Spitzen zusammenfalten. Nun am unteren Ende ca. zwei Zentimeter nach oben biegen und falzen. Die rechte untere Spitze zur oberen Dreiecksspitze hochfalten und ebenso mit der zweiten Seite verfahren. So entstehen die beiden Hasenohren.



Jetzt den Hasen wenden und am oberen Ende (unterhalb der Hasenohren) das kleine Dreieck nach vorne umbiegen und falzen. Anschließend das Dreieck nach innen falten.
Den Hasen abermals wenden und das am unteren Ende das Dreieck ca. 1,5cm umfalten um ein Hasenkinn zu falten. Nun noch mit einem Fineliner dem Hasen ein Gesicht geben. Wer möchte kann den Hasen hinten mit Kleber fixieren oder das Hasenkinn als Stütze verwenden. Besonders gut macht er sich auch auf einer Karte,



schönen Start in die neue Woche,
lg Christina

Easter concrete bunny


Wer sagt das Osterhasen immer süß und flauschig sein müssen? Meine Hasenfamilie zu Hause ist auf alle Fälle aus Beton und hält ganz viel Wasser aus :-), was bei dem Wetter zur Zeit auch wirklich notwendig ist.

Du brauchst:
Papier
Styroporplatte (mind. 5cm)
Baumarktbeton
Bleistift
Schere
Heißdrahtschneider
Nägel, Kelle
Hasendraht
Öl und Pimsel
Eimer und Wasser
Schleifpapier 80



Zuerst einen Hasen auf Papier in der gewünschten Größe vorzeichnen, ausschneiden und als Schablone auf das Styropor legen (hier kann auch Styrodur verwendet werden). Nun mit dem Heißdrahtschneider ausschneiden. Wenn man das Ganze vorsichtig durchführt und den Hasen in einem Stück ausschneidet kann man ihn für weitere Dekorationen, wie z.B.: meine Powertex Hasen, verwenden.



Nun die leere Gießform auf eine weitere Styroporplatte legen und mit langen Nägeln aneinander fixieren. Nun noch mit ein paar schweren Steinen beschweren und die Gießform mit Öl einpinseln um ein späteres Herauslösen zu erleichtern.
Den Beton eher dick anrühren und die Form bis zur Hälfte füllen. Nun den Hasendraht einlegen und anschließend mit dem restlichen Beton auffüllen. Die Erstarrungspahse für den Beton dauert ca. 2 Wochen.



Nach dieser Zeit das Styropor vorsichtig entfernen, dann kann es eventuell wiederverwendet werden. Den Beton schleifen und eventuelle Unebenheiten ausschleifen, damit der Hase stehen kann.
Meine Form hat für ca. 10 Hasen gehalten und so zieren sie den ein oder anderen Haushalt von hier bis Tirol,
lg Christina

Osterdeko rund ums Haus



Schönen Ostersonntag euch allen! Habt ihr auch in den letzten Wochen fleißigst Ostereier bemalt und das Haus dekoriert? Bei uns gab’s viele kleine Projekte die ich euch heute zeigen will. Leider habe ich zu meinen großen Betonostereiern die Anleitungsbilder versemmelt, aber vielleicht finde ich sie ja noch bis zum nächsten Jahr. Und auch für die anderen Eier bekommt ihr die Anleitung im Jahr darauf, denn heuer war die Osterzeit einfach zu kurz…
Frohe Ostern euch und euren Familien,
lg Christina




Familie Osterhase ist unterwegs



Jetzt dauerts ja wirklich nicht mehr lange und der Osterhase hoppelt durch unsere Gärten- und so wie es heute ausschaut wird er dabei ganz schön nass! Deshalb habe ich mit meinen Mädels den frühen Morgen heute genutzt und wir haben unsere eigene Osterhasenbande gebastelt.



Du brauchst:
Papier (mind. 120g)
Wolle, Schnur
Bleistift, Schere
Gabel
weißen Stoff
Nähmaschine, Zwirn
Heißklebepistole



Zuerst einen Hasen aufzeichnen und ausschneiden. Dieser kann dann für alle weiteren Hasen als Vorlage dienen. Für den Pommel einfach eine graue oder braune Wolle ganz oft um eine Gabel wickeln. Je mehr Runden gewickelt wird, desto dichter wird der Pommel am Ende. Mit einem Zwirn in der Mitte ganz fest zusammenbinden und an den beiden Außenkanten der Gabel die Wolle aufschneiden. Überstehende Teile noch mit der Schere zurechtscheiden und den Pommel mit der Heißklebepistole an einem Hasen befestigen.



Für den Mädchenhasen ein Stück dünnen Stoff, oder alternativ auch eine weiße Serviette mit dem Zick/Zack Stich der Nähmaschine festnähen. Damit der Stoff nicht verrutscht und man ihn besser anordnen kann, kann man ihn vorher mit etwas doppelseitigem Klebeband fixieren. Zum Nähen einen bunten Zwirn verwenden, da dieser am Besten zur Geltung kommt. Die ganze Hasenbande nun mit der Heißklebepistole an einer Schnur befestigen und aufhängen.
Und so wie es bei uns im echten Leben ist gibt es auch bei den Hasen eine Mama, einen Papa und zwei kleine Hasenmädels,
Schönen Karfreitag euch allen,
lg Christina

Es hoppeln die Häschen!



Bei uns finden schon einige Zeit die Ostervorbereitungen statt und ein großer Teil davon ist das Basteln mit meinen kleinen Mädels. Aber nicht nur Eier werden fleißigst bemalt, marmoriert und mit Unmengen von Glitzer dekoriert, sondern auch ein paar Häschen zogen bei uns ein.
Du brauchst:
Holzkugeln in unterschiedlichen Größen
halbe Holzkugeln
Heißkleber
Filz
schwarzen Fineliner



Da wir eine ganze Hasenfamilie brauchten haben wir Kugeln in unterschiedlichen Größen angeordnet und anschließend mit der Heißklebepistole zusammengeklebt. Die Ohren haben wir aus Filz ausgeschnitten und anschließend auch mit etwas Heißkleber fixiert. Da es sich mit Hasen die ein Gesicht haben besser spielen lässt, haben wir sie anschließend noch angemalen. Ob sie im Endeffekt bis Oster naturfarben bleiben? Ich befürchte nicht. Aber bunte Hasen sind doch auch etwas!
Lg Christina

Die lange DIY Nacht: Oster Special



…nächste Woche findet die lange DIY Nacht @Omas Teekanne statt und um mich ein bisschen darauf einzustimmen, habe ich ein paar Origamiosternester vorbereitet.
Die Idee dazu habe ich in der Zeitschrift made in Paper gefunden und es hat mir einfach so gut gefallen, dass ich gleich ein paar davon falten musste. Wer genauer wissen will wie das geht, kann gerne nächste Woche zur Langen Nacht des DIY bei Omas Teekanne in Graz vorbeischauen!
Ich freue mich auf euch,
lg Christina

Tattoos gehören nicht nur auf den Körper...



…sondern können auch zu Ostern in Szene treten. Ich spreche natürlich von den Klebetattoos, die den ganzen letzten Sommer super in waren- und wahrscheinlich wird es diesen Sommer nicht anders sein. Ich verwende die Tattoos gerne als dekoratives Element z.B.: auf Betonübertöpfen (siehe hier).
In einem Bastelladen bin ich auf diese tollen Keramikeier gestoßen, aber natürlich könnt ihr das Projekt auch auf jedem anderen Ei durchführen.
Du brauchst:
Keramikeier
Tattoos
Wasser und Tuch



Solltet ihr ein natürliches Ei verwenden, so muss man darauf achten. Dass die Oberfläche möglichst fettfrei ist, damit das Tattoo auch gut hält. Ansonsten wie in alten Kindertagen: Folie entfernen, Tattoo positionieren, mit einem nassen Tuch befeuchten, ein paar Sekunden halten…fertig.
Meine Eier habe ich in einer Betonmacheschale dekoriert- und wie das funktioniert zeige ich euch ein anderes Mal!
Lg Christina

Darf man schon an Ostern denken?



Unglaublich aber wahr- Ostern ist schon in einem Monat! Draußen herrscht tiefster Winter und in den Geschäften wurde schon alles für Osterzeit dekoriert. Spätestens da hat mich auch das Fieber gepackt, denn Ostern ist einfach meine Lieblingsdekozeit im Jahr. Der Frühling erwacht, alle sind ein bisschen besser drauf und Haus und Garten werden wieder grün und farbenfroh. Nachdem ich aber doch noch nicht bereit bin die ersten Ostereier zu färben, gibt’s heute mal welche aus Draht.
Du brauchst:
Draht und Schnur
Holzperlen
Rebhuhnfedern (oder andere federn)
Holzleim
Zange, Schere
Ast zum Aufhängen



Zuerst eine Feder in der gewünschten Größe auswählen und mit dem Draht ein Ei darum formen, den Draht dabei doppelt nehmen. Am Ende etwas miteinander verdrehen, damit das Ei in Form bleibt. Den Draht ca. 6cm überstehen lassen und abzwicken. An das überstehende Drahtstück die Holzperle auffädeln, nach hinten mit dem Draht eine Schlaufe machen und ebenfalls oben etwas verdrehen, sodass kein scharfes Stück mehr wegsteht. Die Federspitze mit etwas Holzleim einschmieren, in das Loch der Perle stecken und gut trocknen lassen. Mit der Kordel eine Schlaufe machen und die Ende durchführen, sodass eine Aufhängung entsteht. Die Federeier an einem Ast befestigen und schon ist der Startschuss in die Osterzeit gefallen!
Winter ade, kann ich da nur sagen,
lg Christina

Blog Archiv
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
Newsletter