Suche
Filters
schließen
RSS

Blog Beiträge markiert mit 'Papier'

Willkommen im DIY Sommer



Auch heuer wieder gibt es ein einzigartiges Festival in Graz: Das DIY Festival bei Omas Teekanne. Wieder mit dabei sind tolle Workshops und einzigartige handgefertigte Produkte von lokalen Designern.
Genaueres zum Event findet ihr unter http://omasteekanne.at/festival-der-selbermacher-workshops-2/?fbclid=IwAR0TEifprzZOBUOxN9unT-1aiIT-QI8Vfz26-MVNsTv6y1D9yCZkCpvfRpk


Buch binden mit japanischer Bindung

Habt ihr auch das Schreiben wieder für euch entdeckt? Nicht am Computer, nein in einem eigenen hergestellten Büchlein für eure kreativen Ideen, Fotos oder als Travel Journal!
In diesem Kurs wollen wir ein eigenes Buch nach japanischer Art herstellen. Das Büchlein wird im DIN A5 Format hergestellt und kann so viele Seiten haben wie erwünscht. Auch das Deckblatt kann ganz individuell gestaltet werden, sodass jeder Teilnehmer/In ein einzigartiges Buch mit nach Hause nehmen kann.

Material: alle Materialien sind im Preis enthalten
Workshoppreis: €25.- für 1,5 Std. inkl. Materialkosten
Termin: 29.06. (13:00- 14:30 Uhr)
Anmeldung unter workshops@omasteekanne.at


DIY Papierblumen

Eines der Trendthemen in diesem Jahr sind sicher Papierblumen- und das kann ich voll verstehen. Sie sind nicht nur schön, sondern auch deren Herstellung ist ein toller kreativer Prozess.
In diesem Kurs wollen wir gemeinsam erste Schritte in der Papierblumenherstellung gehen und bis zu drei verschiedene Blumen herstellen die jeder dann mit nach Hause nehmen kann.

Material: bitte eine Schere mitbringen
Workshoppreis: €25.- für 1,5 Std. inkl. Materialkosten
Termin: 29.06. (15:00- 16:30 Uhr)
Anmeldung unter workshops@omasteekanne.at

Meldet euch an und sichert euch einen Platz!
Ich freu‘ mich auf euch,
lg Christina

Riesenostereier



Ich muss ja zugeben, dass ich das Projekt bereits letztes Jahr im Kopf hatte und auch meine Luftballone schon bekleistert habe. Aber dann ging es mir wie jedes Jahr- die Zeit bis Ostern vergeht einfach zu schnell und plötzlich war sie auch schon vorbei. Deshalb hingen die Luftballone jetzt auch ein Jahr herum, ich räumte sie von einer Seite auf die andere und manchmal war ich kurz davor sie wegzuschmeißen. Aber zum Glück kam Ostern dann doch noch rechtzeitig und so haben es auch die Luftballone heuer geschafft ihre Bestimmung zu erfüllen.



Du brauchst:
Luftballone
altes Zeitungspapier
Kleister
weiße und schwarze Farbe
Schwarzen Stift
Schnur zum Aufhängen
Äste, Zahnstocher
Stanleymesser
kleine Vögel als Deko



Zuerst das Papier in kleine Schnipsel reißen und den Kleister lt. Packungsanleitung anrühren. Die Luftballone auf die gewünschte Größe aufblasen, mit einem Knoten verschließen und anschließend die Papierschnipsel mit Kleister daran befestigen. Ich habe ca. 3 Lagen Schnipsel verwendet, damit das Ei dann auch genug Stabilität hat. Das Ei gut durchtrocknen lassen und anschließend mit weißer Farbe in zwei Schichten bemalen. Mit einem Bleistift eine Öffnung vorzeichnen und mit einem Stanleymesser oder einer Schere ausschneiden (Achtung der Luftballon platzt).



Um einen besseren Kontrast zu meinen Vögeln zu erzielen, habe ich das Innere des Ballons mit schwarzer Farbe ausgemalen und am Rand des Eies eine feine Struktur mit einem schwarzen Stift aufgemalen. Die Schnur nun von oben durch das Loch ziehen wo vorher das Ende des Luftballons war und innen einen Zahnstocher fixieren, damit die Schnur nicht wieder hinausrutschen kann.


Den Ast auf die gewünschte Länge zuschneiden und in das Ei hineinpassen. Wenn notwendig könnt ihr ihn mit etwas Kleiber fixieren. Nun nur noch die Vögel positionieren und endlich ist mein Riesenei fertig- hat ja nur ein Jahr gedauert, aber es hat sich gelohnt!
Ich wünsche euch allen einen schönen Karfreitag,

lg Christina

Origami Haserl


Ab nächster Woche darf ich Click im Graz einen Origami Workshop geben und um mich darauf einzustimmen, wurde bei uns zu Hause schon fleißigst gefalten. Was mich dabei am Meisten fasziniert hat waren meine 2 Mädels denen ich einmal gezeigt habe wie man den Hasen faltet und sie anschließend ohne nachzufragen eine ganze Armee selbstständig gefaltet haben- echt genial!


Du brauchst:
Quadratisches Papier
Fineliner und rosa Stift
Eventuell Kleber



Zuerst ein quadratisches Blatt Papier nehmen oder eines zuschneiden. Dann das Blatt mit der bunten Seite nach unten auf einen ebenen Untergrund legen und eine Spitze auf die gegenüberliegende Spitze falten. Im Anschluss wieder öffnen, um 90° drehen und dann die beiden anderen Spitzen zusammenfalten. Nun am unteren Ende ca. zwei Zentimeter nach oben biegen und falzen. Die rechte untere Spitze zur oberen Dreiecksspitze hochfalten und ebenso mit der zweiten Seite verfahren. So entstehen die beiden Hasenohren.



Jetzt den Hasen wenden und am oberen Ende (unterhalb der Hasenohren) das kleine Dreieck nach vorne umbiegen und falzen. Anschließend das Dreieck nach innen falten.
Den Hasen abermals wenden und das am unteren Ende das Dreieck ca. 1,5cm umfalten um ein Hasenkinn zu falten. Nun noch mit einem Fineliner dem Hasen ein Gesicht geben. Wer möchte kann den Hasen hinten mit Kleber fixieren oder das Hasenkinn als Stütze verwenden. Besonders gut macht er sich auch auf einer Karte,



schönen Start in die neue Woche,
lg Christina

Vintage - aus neu mach alt



Beim Zusammenräumen meines Büros bin ich auf alte Fotos meiner Großeltern gestoßen und ich wollte sie unbedingt in Szene setzen, damit die Fotos nicht nur in einer Kiste „rumgammeln“. Gesagt- getan und so ist ein Vintage Projekt der umgekehrten Art entstanden: aus alt mach neu!

Du brauchst:
alte Fotos
Aquarellpapier
Drucker
gekochter Kaffee in einer Schale
Schablone für Kartenanhänger oder Stanzer
Übertragungsmedium
Holzplatte
nasses Tuch



Vintage Anhänger

Zuerst die alten Fotos digitalisieren. Dies kann man entweder machen indem man die Fotos nochmal fotografiert oder einscannt. Die Bilder dann auf die gewünschte Größe komprimieren, damit man auf dem Anhänger auch etwas erkennen kann.
Anschließend das Aquarellpapier auf A4 zuschneiden, in den Drucker legen und ausdrucken. Ob ein Laserdrucker oder ein Tintenstrahldrucker verwendet wird spielt dabei keine Rolle.


Die Anhänger ausstanzen oder mit Schablone und Schere ausschneiden und danach in das Kaffeebad legen. Nach ca. 5 min entnehmen, den überschüssigen Kaffee an der Luft trocknen lassen (das gibt nochmal so richtig schöne vergilbte Ränder) und schon ist der Anhänger fertig.

Baumscheibendeko

Für die Holzplatte ist der Ausdruck des Fotos wichtig- hier muss es sich um einen Laserausdruck handeln, damit die Übertragung funktioniert. Welches medium ihr dabei verwendet ist nicht wichtig und ihr könnt sogar Lavendelöl verwenden (Lavendeldruck).
Das Foto sowie die Baumscheibe mit dem Übertragungsmedium einstreichen und gut durchtrocknen lassen. Anschließend mit einem nassen Tuch gut anfeuchten und das Papier einfach wegrubbeln. Übrig bleibt der Laserausdruck auf der Holzscheibe.

Die Baumscheibe hat mittlerweile einen Ehrenplatz in dem Haus meiner Eltern und ich freue mich jedes Mal wenn ich an dem Foto vorbei gehe!
Lg und ein schönes Wochenende,
Christina

Welttag des Briefschreibens (sponsored)


Vor einiger Zeit wurde von der Viking anlässlich zum Welttag des Briefschreibens zum mitmachen aufgerufen. Da war ich doch gleich mit von der Partie und habe von Viking ein tolles Paket inkl. personalisiertem Briefpapier, Stempel, Feder- Kalligraphie-Set und vielem mehr zur Verwirklichung des Projekts bekommen. Dazu gab es noch die Adresse von Melissa aus Emmen.


Eine Woche später traf dann auch schon der Brief von Melissa ein.
Was mich ganz besonders berührt hat war wie ehrlich mir Melissa von ihrem Leben und ihren Schwierigkeiten mit ihrer Krankheit berichtet hat. Danke an Melissa für ihre Ehrlichkeit und Offenheit.
Mit den tollen Utensilien von Viking habe ich dann auch gleich geantwortet und schlussendlich den Biref mit Wachs versiegelt- das war mal wirklich Vintage :-)

Wann habt ihr das letzte Mal einen Brief geschrieben?
Schönen Welttag des Briefschreibens,
lg Christina

In freundlicher Zusammenarbeit mit Viking
[Werbung/PR-Sample/Namensnennung]

Willkommen im Workhop Herbst



Der Sommer ist zwar noch voll im Gange, aber ich habe auch schon die ein oder andere Herbstdeko gesehen. Auch bei uns haben schon die Vorbereitungen für den Herbst gestartet und so gibt es bereits ein Workshopprogramm für den Herbst. Zwischen Vintage Festival und Logo DIY Festival gibt es noch den ein oder anderen Trendworkshop für euch. Wer aber noch Interesse an anderen Dingen hat, oder einen privaten Workshop mit Freunden zu Hause haben möchte kann sich gerne bei mir melden!


DIY Vintagefestival bei Omas Teekanne

Am 8. September geht das Vintage Festival bei Omas Teekanne über die Bühne. Nicht nur gibt es tolle Workshops, auch von uns, sondern auch einen kleinen Markt mit vielen tollen und einzigartigen Produkten. Für weitere Infos und Anmeldung zu unseren Workshops Vintagefoto Upcycling und Buch binden mit japanischer Bindung könnt ihr euch über den facebooklink anmelden.



Vintagefoto Upcycling


08.09.2018
10:00-11:30 Uhr

Wer kennt das nicht. 100 Fotos zu Hause und keiner schaut sie an? Wollt ihr aus euren Foto etwas Besonderes oder ein Geschenk gestalten? Dann seid ihr in diesem Kurs genau richtig. Hier lernt ihr unter Anwendung verschiedener Techniken was sich aus alten Fotos alles machen lässt- egal ob auf Glas, Stoff oder im Vintage-Stil. Sobald man das richtige Werkzeug kennt, sind der Fantasie keine Grenzen mehr gesetzt!
Preis inkl. aller Materialien 30€



Buch binden mit japanischer Technik

08.09.2018
12:00-13:30

Habt ihr auch das Schreiben wieder für euch entdeckt? Nicht am Computer, nein in einem eigenen hergestellten Büchlein für eure kreativen Ideen, Fotos oder als Travel Journal!
In diesem Kurs wollen wir ein eigenes Buch nach japanischer Art herstellen. Das Büchlein wird im DIN A5 Format hergestellt und kann so viele Seiten haben wie erwünscht. Auch das Deckblatt kann ganz individuell gestaltet werden, sodass jeder Teilnehmer/In ein einzigartiges Buch mit nach Hause nehmen kann.
Preis inkl. aller Materialien: 25€


Das nächste DIY Festival in diesem Herbst wird von Logo! Jugendmanagement veranstaltet und ich hatte schon das Vergnügen die sympathische Mitorganisatorin Chrissie kennenzulernen. Mit viel Engagement wird hier ein Festival für groß und Klein auf die Beine gestellt. Das Ganze findet am 29.09. in Graz statt und ihr könnt den ganzen Nachmittag unsere beiden Workshops DIY Pompom und  DIY Upcycling Armreifen besuchen.

Weitere Worskops in diesem Herbst sind:



DIY Trend Pompoms

Pompoms sind der Trend in diesem Jahr an dem es kaum ein vorbeikommen gibt. In diesem Kurs werden die notwendigen Utensilien selbst hergestellt und einfach Pompoms sowie auch kompliziertere Muster hergestellt. Darüber hinaus wird erlernt wie man ein eigenes Muster designen kann.


Ort und Verpflegung: der Kurs findet in Omas Teekanne (Nikolaiplatz 1, 8020 Graz) statt. Wir sorgen für Kaffee und Kuchen (nicht im Workshoppreis inbegriffen).
Material: alle Materialien werden bereitgestellt und sind im Workshoppreis enthalten


Workshoppreis: €40.-
Termine: 05.10.2018 (15-17 Uhr)
Anmeldung unter Kreative Hände
Eine reine Zusage über facebook gilt nicht als Anmeldung!



DIY Buch binden mit Fadenbindung

Habt ihr auch das Schreiben wieder für euch entdeckt? Nicht am Computer, nein in einem eigenen hergestellten Büchlein für eure kreativen Ideen, Fotos oder als Travel Journal!
In diesem Kurs wollen wir ein kleines Buch mit Fadenbindung gestalten. Das Büchlein wird im DIN A5 Format hergestellt und kann so viele Seiten haben wie erwünscht. Auch das Deckblatt kann ganz individuell gestaltet werden, sodass jeder Teilnehmer/In ein einzigartiges Buch mit nach Hause nehmen kann.

Ort und Verpflegung: der Kurs findet in Omas Teekanne (Nikolaiplatz 1, 8020 Graz) statt. Wir sorgen für Kaffee und Kuchen (nicht im Workshoppreis inbegriffen).
Material: alle Materialien werden bereitgestellt und sind im Workshoppreis enthalten

Workshoppreis: €40.-
Termine: 19.10.2018 (15:00-17:30)
Anmeldung unter christina[at]kreativehaende.at
Eine reine Zusage über facebook gilt nicht als Anmeldung!

Ich würde mich freuen euch bei dem ein oder anderen Workshop zu treffen,
lg Christina

Monstera here, monstera there, monstera everywhere!



Monstera deliciosa erlebt zur Zeit einen Riesenhype! Eigentlich schon seit Längerem, aber in diesem Frühling ist es auch beim Mainstream angelangt. Warum? Keine Ahnung warum solche Trends passieren, aber es gibt sie immer wieder. Zuerst sieht man die Tiere/ Pflanzen nur auf den ganz trendigen Blogs, dann schon teilweise in Zeitschriften und ab einem gewissen Zeitpunkt gibt es kein „Drumherumkommen“ mehr. So wars doch auch schon bei den Eulen, abgelöst von den Füchsen, die Einhörner (gott-sei-dank ist das vorbei!) und jetzt sind die Lamas und Faultiere am Vormarsch. Was da wohl als nächstes kommt? Wie wärs mal mit dem Regenwurm? Aber ich denke der macht sich nicht so gut auf Häferl und Co…
Du brauchst:
Wasser- oder Aquarellfarben
leere A5 Karte oder Aquarellpapier
Becher mit Wasser
Bleistift, Lineal, Pinsel
Schwarzen Fineliner



Der Hintergrund wird mit der Nass-in-Nass Technik gemacht. Dazu mit dem Pinsel nur Wasser in der Größe des gewünschten Objektes auf die Karte auftragen. Anschließend etwas dunkelgrüne Farbe ein paar Millimeter vom Rand entfernt auftragen: daneben etwas gelbe Farbe und etwas giftgrüne Farbe auftragen (alles immer sehr nass: d.h. Farbe aufnehmen und anschließend nochmal ins Wasser eintauchen). So lange wiederholen bis ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid und anschließend in der Sonne trocknen lassen.
Für die Zeichnung der Monstra habe ich mir ein Blatt meiner Pflanze angesehen und mich auch von Zeichnungen aus dem Netz inspirieren lassen. Nach einigen Entwürfen hatte ich die perfekte Form für mich gefunden und auf die Karte übertragen. Da es mir auch das Handlettering in letzter Zeit total angetan hat, habe ich den botanischen Namen in hohen lettern geschrieben.
Ihr dürft gespannt sein, bald kommt mehr zum Thema Handlettering und Monstera,
lg Christina

Auf der Alm da gibts ka Sünd!

Es herbstelt draußen und Natur beginnt sich nach einem langen schönen Sommer wieder zu verändern. Dies ist mit Abstand meine liebste Zeit im Jahr! Vor ein paar Wochen noch konnten wir eine schöne Woche auf der Alm verbringen und da gab’s natürlich auch einiges zu tun. Neben Holz sammeln, Feuer machen, Schwammerl suchen hatte ich auch die Gelegenheit das ein oder andere DIY zu verwirklichen. Meine Pölster habe ich euch ja schon gezeigt und heute möchte ich euch noch ein paar Eindrücke von der Alm schenken.


Aus den gesammelten Eierschwammerln und Pilzen haben wir mit etwas Zwiebel in einem Dutch Oven- das ist ein gußeiserner Topf- direkt über dem Feuer ein kleines Ragout gezaubert und es in warmen PitaBrot angerichtet. Leider habe ich hier kein schön dekoriertes Foto, aber es duftete einfach zu gut und wir haben es sofort verschlungen.


Dass uns aber ein paar Schwammerl als Dekoration erhalten bleiben habe ich welche aus Draht gewickelt. Dies lässt sich ganz einfach umsetzen und ich muss sagen mir haben dabei die „schlampigen“ Schwammerl fast besser gefallen als die exakt gearbeiteten.
Das DIY Highlight waren aber sich die Papierskulpturen- nicht nur für mich, sondern auch für unseren Besucher Flo. Zuerst haben wir Skulpturen aus dem Buch PaperShape (Knaur, Anastasia Baron) nachgebaut. Die Ideen sind gut, aber das Kopieren der Motive ist etwas aufwändig, weil man das Buch so stark auseinanderbiegen muss, damit man keine Verzerrung der Linien hineinbekommt. Hier wäre eine andere Art der Buchbindung sicher besser gewesen.


Mein absolutes Lieblingsstück stammt aber von Kreanym. Patrick Krämer stellt hier seine Stücke aus und der Bisonschädel war sogar ein gratis download. Ich kann nur sagen- Danke! Der Bisonschädel hat einen Ehrenplatz in der Stube erhalten,


einen schönen Start in den Herbst euch allen,
lg Christina

Merken

DIY Kleines Erinnerungsbüchlein für den Urlaub

Die Urlaubszeit ist da und wie jedes Jahr suche ich nach dem passenden Büchlein- oder um das Inwort zu verwenden „journey booklet“- um unsere Erlebnisse festzuhalten. Zurzeit ist es aber einfach zu schön draußen um stundenlang nach dem richtigen Buch zu suchen, weshalb ich mit meiner kleinen Tochter gemeinsam eines gestaltet habe. Ihres wurde natürlich gleich mit Zeichnungen, Buchstaben und allerhand Pickerln gefüllt. :-)


Du brauchst:
Papier A5
buntes Papier ca. 120g in A5 oder etwas größer
Nähmaschine, Washi Tape


Zuerst die DIN A5 Seiten und den Karton einzeln in der Mitte falten. Wie viele ihr für euer Büchlein verwendet bleibt euch überlassen, obwohl ich euch empfehle nicht mehr als 8 Blätter zu verwenden, da sie sonst, wenn man sie ineinandersteckt immer weiter nach außen wandern und das sieht man dann beim fertigen Journey booklet. Den Karton könnt ihr entweder genau A5 verwenden, oder etwas größer schneiden (1mm auf jeder Seite) damit der Abschluss der Seiten nicht mit dem Deckblatt übereinstimmt. Das ist Geschmackssache und jeder muss für dich herausfinden was ihm besser gefällt.


Die gefalteten Seiten ineinander stecken, aufklappen, den Karton außen dazulegen und das Ganze mit Klammern fixieren. Nun entlang der Falznaht mit einem einfachen Stich zusammennähen und den überschüssigen Faden abschneiden. Am Buchrücken sieht man nun die Naht und deshalb kann man diese mit einem schönen Washi Tape super kaschieren. Außerdem gibt das der Naht noch zusätzlich Stabilität.
Bereit für die ersten Einträge?
Schönen Urlaub euch allen,
lg Christina

Upcycling Untersetzer aus Paier und Karton

Das Thema Upcycling hat mich zur Zeit fest im Griff und so durfte ich auch diese Woche schon einen Workshop zu diesem Thema geben. Es war erstaunlich was die Kursteilnehmerinnen alles hergestellt haben aus den Materialien die ich Ihnen zur Verfügung gestellt habe. Was mich besonders fasziniert hat, war die Tatsache, dass es zwar ähnliche Projekte waren, aber die Ergebnisse unterschiedlicher nicht hätten sein können. Jede Teilnehmerin hat ihren ganz persönlichen Stil eingebracht. Als kleine Inspiration hatte ich Ihnen diese beiden Untersetzer mitgebracht und ich möchte euch heute zeigen wie diese ganz leicht selber hergestellt werden können.
Du brauchst:
Altpapier, Karton
Schere, Stanleymesser, Lineal
Kleber, doppelseitiges Klebeband



Gewebter Untersetzer:
Zuerst müsst ihr die Papierrollen vorbereiten. Dafür eine Zeitung der Länge nach in zwei Teile auseinanderschneiden und von der Ecke her aufrollen und am Ende mit einem kleinen Klebestreifen schließen. Ihr müsst so rollen, dass dir die größtmögliche Papierrolle zusammenbekommt. Für den Start benötigt ihr 7 Rollen und dann noch drei weitere für das weben.
Nun vier Rollen hinlegen und im 90° Winkel drei weitere Rollen darauflegen. Die vierte von unten über die drei Rollen darüberlegen, abknicken und unter die vier Rollen durchfadeln, dann wieder über die drei drüber und nun nur mehr unter eine der Rollen durch, über die nächste drüber u.s.w. Das klingt vielleicht etwas kompliziert, ist es aber gar nicht. Am Besten seht ihr euch einfach die Fotos an, dann ist es einfacher.



Wenn die Papierrolle sich zu Ende neigt, dann einfach die nächste in die Öffnung der ersten hineinstecken und weiterweben. Am Schluss muss noch ein schöner Abschluss gemacht werden und dafür einfach das Webband nach innen stecken und verweben. Dann die Stabilisierungsrollen immer um das nachfolgende herumweben, nach innen führen und in eines der unteren Bänder verweben.



Gerollter Untersetzer:
Wer kennt das nicht, dass zu Hause immer ganz viel Verpackungskarton herumliegt? Den kann man aber ganz nützlich wiederverwerten. Dazu einfach den Karton (die Länge spielt dabei keine große Rolle) mit dem Stanleymesser in Streifen schneiden. Ich habe mich für 1cm entschieden. Je breiter ihr die Streifen wählt, desto höher wird euer Untersetzer.



Nun anfangen den Streifen einzurollen und so lange weitermachen, bis ihr an das Ende gelangt. Nun mit einem Stück doppelseitigem Klebeband den nächsten Streifen mit dem ersten Streifen verbinden und weiter wickeln. Wann ihr aufhört ist ganz euch überlassen und hängt von der Größe eurer Tassen oder Töpfe ab.
Sehen doch gut aus unsere beiden Untersetzer, oder?
Viel Spaß beim upcyclen,
lg Christina

Merken

Blog Archiv
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
Newsletter