Suche
Filters
schließen
RSS

Blog Beiträge markiert mit 'Schmuck'

Auf zum Raritätenmarkt mit einem neuen Schmuckständer

Vor einer Woche habe ich mit ein paar ganz netten Mädels im Perlenreich in Graz einen Schmuckworkshop gemacht. Dabei haben wir viele tolle Materialien von Elisabeth bekommen und die auch sogleich verarbeitet. Entstanden sind unter anderem diese schönen Armbänder und wer wissen möchte wie das so geht, kann mich gerne einmal bei einem Workshop besuchen!
Wie kann man noch zu den Armbändern kommen? Wie immer im Shop, oder auch morgen bei Raritätenmarkt in Leibnitz ab 9 Uhr. Damit diese auch richtig in Szene gesetzt werden habe ich mir kurzerhand eine Halterung dafür gebaut.


Du brauchst:
Pappkartonrolle (Küchenrolle,…)
Filz, Stoff
Kork
Steine, Zeitungspapier
Heißklebepistole, Kuli, Schere


Zuerst den Filz in der richtigen Größe zuschneiden und mit Heißkleber um die Rolle kleben. Nun den Kork als Abschluss für die beiden Öffnungen zuschneiden. Dazu einfach die Rolle mit dem Filz als Maß verwenden. Da es mich immer ärgert wenn solche Sachen umfallen, habe ich einfach etwas Zeitungspapier hineingegeben, dann einen größeren Stein und wieder etwas Zeitungspapier (damit der Stein sich nicht bewegen kann) um den ganzen mehr Stabilität zu verleihen.


Nun muss der Kork mit dem Stoff beklebt werden. Dazu einen etwas größeren Kreis ausschneiden, auf den Kork kleben und die überstehenden Ränder einschneiden. Wieder mit Heißkleber auf die beiden Enden der Rolle kleben und den überstehenden Stoff nach unten kleben. Jetzt nur noch den zugeschnittenen Stoff mit Heißkleber festmachen. Dabei das ganze etwas hin- und herrollen, damit sich keine „Kleberwulst“ bildet.
Und schon ist die Halterung bereit für den Einsatz morgen.
Schaut doch einfach vorbei,
Lg Christina

Merken

Upcycling Armreifen aus Vinyl

Das Thema Upcycling ist eine neverending Story- gott sei dank! Aus alten Materialien neues herzustellen hat seinen ganz besonderen Reiz, nicht nur für mich. Aber da es in nächster Zeit einige Kurse mit mir zum Thema Upcycling geben wird, möchte ich euch heute ein ganz einfaches und tolles Projekt zeigen. An anderer Stelle "Recycling, Upcycling oder Reupcycling" habe ich euch ja schon erklärt wie man aus alten Platten individuelle Schüsseln herstellen kann. Da mir aber nicht alle Schüsseln gefallen, lagen bei mir „unförmige“ Schallplatten herum die ich nicht einfach wegwerfen wollte- also quasi Upcycling vom Upcycling.


Du brauchst:
Schallplatte (auch bereits verwendete)
Lineal, Bleistift und Schere
Glas oder Rolle
Herd, hitzebeständige Handschuhe


Zuerst den Herd auf 200°C vorheizen, hitzebeständige Handschuhe anziehen und die Platte nocheinmal „gerade“ schmelzen. Nun mit einem Bleistift einen Streifen mit maximaler Länge auf der Platte einzeichnen. Wie breit der Armreifen wird, hängt davon ab wie groß der Abstand zum nächsten Strich gewählt wird. Ich habe mich meistens für 2 oder 3cm entschieden.


Nun die Platte wieder in den Ofen geben, ca. eine halbe Minute warten und entlang der Bleistiftstriche mit einer Schere die Platte zerschneiden. Wenn man dabei zu langsam ist kann man die Platte einfach nochmal aufheizen und erneut schneiden. Die Streifen wieder ins Rohr geben und sowie sie weich sind um ein Glas oder Rohr mit passenden Durchmesser (hängt von eurem Handgelenk ab) rollen und ein paar Sekunden festhalten. Das Ganze geht ziemlich schnell weshalb ihr zügig arbeiten müsst. Nun das Glas entfernen und dann ist der Armreifen auch schon fertig.
Viel Spaß beim upcyclen,
lg Christina

Merken

Upcycling Schmuckständer

Die Marktsaison ist ja schon im vollen Gange und so trifft man auch mich mit meinen Produkten auf der ein oder anderen Ausstellung. Da ich ja auch viel Schmuck herstelle und deshalb immer wieder neue Schmuckständer brauche wollte ich euch heute zeigen wie man einen solchen ganz einfach selber machen kann.

Du brauchst:
alter Ziegel (runde Löcher)
Kupferrohr und Verbindungsstücke
Rohrschneider, Maßband
Deko

Zuerst unbedingt schauen ob der alte Ziegel auch runde Löcher hat (es gibt nämlich auch welche mit ovalen Löchern).
Idealerweise haben die Kupferrohre einen Durchmesser von 15mm, aber dünnere tun es auch (was ihr so zu Hause habt).


Variante 1: Jeweils zwei Kupferrohre in der gleichen Länge mit einem Rohrschneider abschneiden- ich habe mich hinten für 38cm und vorne für 25cm entschieden. Beim Schneiden die Rohre gut einspannen und vorsichtig den Rohrschneider immer wieder herumdrehen. Nun fehlen nur mehr die mittleren Stücke und die sollten so lange sein wie euer Ziegel. Jeweils zwei Steher und ein Mittelstück mit Verbindungsstücken (gebogen) zusammenstecken und im Ziegel mit etwas Heißkleber befestigen.

Variante 2: Je nach Länge eurer Ketten werden 3 Rohre in unterschiedlichen Längen zugeschnitten (siehe oben). Nun werden für jeden Ständer noch die Seitenarme benötigt. Für welche Längen ihr euch dabei entschiedet ist euch überlassen. Da an den Endstücken nun scharfe Kanten sind solltet ihr unbedingt noch Endkappen verwenden. Die gibt’s um ca. €1.- pro Stück in jedem Baumarkt.
Wer möchte kann noch die Vorderseite dekorieren und schon ist der Upcycling- Schmuckständer fertig.
Auf geht’s zur nächsten Ausstellung- ich hoffe wir sehen uns dort,
lg Christina

Schmuckes aus Eicheln

 

Vor ein paar Wochen habe ich euch ja schon gezeigt, welch wundervolle Dinge man mit Eicheln und Bucheckern machen kann. Aber nicht nur zur Dekoration eignen sich die gesammelten Eicheln aus dem Wald ganz in unserer Nähe, sondern auch als schöne „Halsdekoration“.

Du brauchst:
Eicheln
Lackfarbe
Kettelstifte mit Öse
Zange, Handbohrer, Heißklebepistole

Zuerst die Eicheln von der Kappe lösen und mit dem Handbohrer ein Loch in der Mitte der Kappe und der Eichel machen. Den Kettelstift wenn notwendig etwas kürzen und im Anschluss durch die Kappe stecken, etwas Heißkleber darauf und die Eichel von unten hinzukleben. Schon ist das schmucke Stück fertig! (Anleitung im Downloadbereich)
Aber die beste Kette kann man nicht schön präsentieren, wenn man nicht jemanden hat, der einem hilft beim Fotografieren- Bussi an meine kleine Schwester,
lg Christina

Merken

Auf der Alm gibts viele Äste

Ich war letztes Wochenende mit meiner Familie in Osttirol auf der Alm. Wie immer war es einfach ein Traum: der Wald, die Berge, die Natur… einfach alles. Und da gibt’s natürlich auch eine Menge Äste aus denen man allerhand machen kann. Gesagt getan:

Du brauchst:
Äste
Garn und Schere
Draht und Zange
Kette

Zuerst ein geeignetes Stück Ast suchen und wenn nötig von Blättern befreien und auf die gewünschte Länge bringen. Im Anschluss die Enden mit dem Garn umwickeln. Nun eine Drahtschlaufe formen und am Astende befestigen und noch etwas Draht rundherumwickeln. Zum Schluss noch die Kette an den Drahtschlaufen befestigen und schon ist eine schöne Erinnerung an ein tolles Wochenende fertig (Anleitung wie immer im Downloadbereich).
Lg Christina

Merken

Merken

Merken

Schmuckworkshop bei Hobbykunst Mia

Gestern hatte ich das große Vergnügen im Geschäft Hobbykunst Mia an einem Schmuckworkshop vom Label Schmucklos teilzunehmen. Hinter dem Label verbergen sich die zwei engagierte Schmuckdesigner Caroline und Elisabeth. Sie haben sich 2012 selbstständig gemacht, sind seither auf Kunstmärkten vertreten und geben Workshops aller Art.
Als Willkommensgruß gab es für jeden ein kleines Säckchen mit Probedraht und einigen kleinen Dingen „die man halt so braucht“ und dann ging‘s auch schon direkt los. Nach etwas mehr als zwei Stunden konnten wir dann alle stolz ein oder mehrere Schmuckstücke vorweisen.
Summa summarum war der Workshop toll geleitet und das Ambiente im Kunsthandwerkshop genau das Richtige. Man konnte gleich vor Ort das passende Material für seine Schmuckstücke aussuchen. Aber seht selbst,
lg Christina

Blog Archiv
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
Newsletter