Suche
Filters
schließen
RSS

Blog Beiträge markiert mit 'Stempel'

Big Hugs


In meiner Laufbahn als DIY Bloggerin achte ich eigentlich immer auf Qualität meiner Materialien, denn „wer billig kauft, zahlt teuer“. Aber dem kann ich eigentlich nicht immer zustimmen. Manchmal stimmt es schon, aber man kann oft die gleichen Produkte, in der gleichen Aufmachung bei unterschiedlichen Anbietern um völlig unterschiedliche Preise bekommen.



Diesmal habe ich zu etwas Günstigerem gegriffen und war wirklich positiv überrascht! Die Stempel waren gut in Form, und die Karten schön vorgedruckt. Und ich eines muss ich noch dazu sagen- keiner hat mich für diesen Post bezahlt- mir haben einfach die Karten gut gefallen.
Schönes Wochenende,
lg Christina

Das große Krabbeln



Ich lieb sie einfach- die Käfer. Auch die echten- bei den Spinnen bin ich da allerdings schon etwas zweigeteilt. Manche sind o.k. solange sie eine gewisse Größe nicht überschreiten. Wie geht’s euch da?
Motive mit Käfern findet man zurzeit an allen Ecken und Enden und sie sehen ja auch hübsch aus! Ich hab‘ schon letztes Jahr einen Cyanotopie-Käfer-Druck gemacht und der ziert zurzeit meine Küche. Damit dann auch der Esstisch noch dazu passt, habe ich diesmal gleich 3 DIYs für euch und das große Krabbeln.



Serviettenringe

Du brauchst:
Papier 200g
Bleistift und Fineliner
Schnur
Korkstoff
Schere
Ösenzange und Druckknöpfe



Um ein passendes Motiv zu finden könnt ihr entweder selbst eines kreieren oder das Internet durchstöbern (Achtung Copyright).
Wenn ihr einen Käfer selbst gezeichnet habt, müsst ihr im Anschluss auf Transparentpapier übertragen (das ist notwendig damit ihr das Motiv auch für spätere Projekte noch verwenden könnt).



Nun das Transparentpapier oder den Ausdruck des Käfers auf der Rückseite mit Bleistift schraffieren, auf das 200g Papier legen und den Käfer auf der Oberseite mit einem Kugelschreiber nachfahren. Dadurch drückt sich das Motiv durch und ihr könnt es im Anschluss mit Fineliner nachmalen. Nun ein Glas in der passenden Größe darüberstülpen und so die runde Form erzeugen. Im Anschluss noch ein Loch hineinmachen und eine Schnur durchfädeln.



Für den Ring werden aus Korkstoff 3x25cm große Streifen herausgeschnitten, und so aufeinandergelegt, dass an einem Ende ein Überstand ist, den ihr ca. 3 cm umbiegt. Wenn notwendig könnt ihr das Ganze mit einer Klammer fixieren. Nun mit der Ösenzange die Druckknöpfe so anbringen, dass eine Schlaufe entsteht, die Schnur mit dem Käferanhänger hindurchziehen und mit einem Knoten fixieren.



Korkuntersetzer

Du brauchst:
Korkplatten 7x7 cm
weiße Acrylfarbe
Farbroller oder Pinsel
Bleistift und Radiergummi
Transparentpapier



Ich habe hier die gleichen Motive wie für die Serviettenringe verwendet und diese wiederum auf Transparentpapier übertragen.
Die Korkplatten auf die gewünschte Größe zuschneiden und mit der weißen Acrylfarbe anstreichen. Im Anschluss trocknen lassen und wie bei den Serviettenringen das Motiv übertragen und mit Fineliner nachziehen.



Upcycling- Teelichthalter

Du brauchst:
altes Joghurtglas
Pickerl im Käferlook oder Plotter und Flexfolie
schwarze Sprayfarbe

Um vom Joghurtglas die Beschriftung zu entfernen braucht ihr dieses nur in ein Wasserbad einzulegen und ein paar Stunden zu warten. Wer einen Plotter zu Hause hat, kann einfach selbst ein Motiv mit Vinylfolie ausschneiden und anschließend auf das Glas übertragen. Nun das Glas im Freien gut einsprühen und die Farbe trocknen lassen. Ich habe mich für Tafelfarbe entschieden um später noch einen Spruch darauf schreiben zu können.
Wenn alles gut getrocknet ist, die Vinylfolie vorsichtig abziehen und schon habt ihr ein individuelles Teelicht.
Tipp: Ihr könnt das Glas auch als Vase verwenden.



Jetzt noch den Tisch damit dekorieren und schon seid ihr fertig- meinen Mädels hat’s gefallen,
schönes Wochenende euch allen,
lg Christina

Weißt du wieviel Sternlein stehen...

Jetzt gibt’s es wirklich kein Entkommen mehr- der Weihnachtswahnsinn hat mit dem gestrigen Black Friday gerade erst begonnen! Auch in der Kreativwelt hat man schon längst angefangen weihnachtliche Dekos herzustellen und ich bin heuer sicher ein Spätstarter; aber heute geht’s los!
Du brauchst:
Beton
Öl und Pinsel
Sternenform, Schleifpapier
Draht
Lackstift oder Stempel


Zuerst die Sternenform gut einölen und ein Stück Draht in der Länge von ca. 20 cm abzwicken. Mit dem Draht ein kleines L formen und in die Sternenform hineinlegen.
Den Draht lt. Packungsanleitung anrühren, in die Form füllen und so positionieren, dass der Draht gut in der Form steckt und beim trocknen nicht herausfällt. Nach ca. einer Woche ist die Erstarrungsphase des Betons beendet und man kann ihn aus der Form herausholen und schleifen.


Die fertigen Sterne können nun entweder bestempelt oder anderwärtig verziert werden.
Schönen Start in die Weihnachtszeit,
Lg Christina

Blog Archiv
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
Newsletter